Sie befinden sich hier: Startseite

Deutsche Glasfaser bedankt sich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit

Gute Stimmung herrscht beim Abschlussgespräch mit dem Bürgermeister

Die Gemeinde Everswinkel ist auf den Zukunftszug aufgesprungen. So wurde in Everswinkel ein flächendeckendes Glasfasernetz von insgesamt 61 km Länge ausgebaut mit knapp 1.400 aktiven Kunden. Gestartet ist das Projekt im April 2016 mit der Bedarfsabfrage. Nach dem Erreichen der 40%-Marke begann der Ausbau des Glasfasernetzes Ende 2016. Insgesamt wurden 3 Glasfaserhauptverteiler (kurz „POP“) aufgestellt, diese verbinden das Netz vor Ort mit dem Rest der Welt. Mittlerweile liegt auch der Abschluss des Ausbaus einige Monate zurück und alle Arbeiten wurden von der Gemeinde abgenommen, sogar bereits die ersten Nachanschlüsse wurden verwirklicht. 

„Damit werden nun langfristig zukunftssichere Internetgeschwindigkeiten im Terabit-Bereich möglich und die Gemeinde Everswinkel kann sorglos in die digitale Zukunft gehen“, sagt Regionalleiter Ingo Teimann.

In einem Abschlussgespräch zwischen Deutsche Glasfaser und dem Bürgermeister Sebastian Seidel wurden die einzelnen Projektphasen reflektiert. „Das wohl größte Bauprojekt der jüngeren Vergangenheit hat die Mitarbeiter der Gemeinde und Gemeindewerke stark eingespannt, aber auch die Bürgerinnen und Bürger vor Herausforderungen gestellt. Ich danke darum allen für ihren Einsatz, ihr Verständnis und ihre Geduld und bin zugleich froh, dass wir gemeinsam unsere Gemeinde zukunftsfest gemacht haben“, sagt Bürgermeister Sebastian Seidel.

Deutsche Glasfaser nutzte die Gelegenheit und bedankte sich für die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Schon vor Beginn der Bedarfsabfrage stand die Gemeinde Everswinkel motiviert hinter dem Projekt. Die Kooperation und der regelmäßige Austausch ermöglichten einen positiven Abschluss der Arbeiten, von dem Deutsche Glasfaser sowie die Kunden profitieren. Die Stimmung im vergangenen Treffen war gut, so sind doch alle Beteiligten mit dem Verlauf und dem Ergebnis des Projektes zufrieden.

Wer noch keinen Vertrag abgeschlossen hat, kann dies in den meisten Fällen noch tun. Informationen dazu gibt es bei Deutsche Glasfaser direkt unter www.deutsche-glasfaser.de sowie unter Telefon 02861 890 600. Auch Bestandskunden mit offenen Fragen können sich hier informieren.
Abschlussgespräch mit Deutsche Glasfaser
im Bild: Ingo Teimann, Regionalleiter Deutsche Glasfaser und Bürgermeister Sebastian Seidel sowie weitere Mitarbeiter von Deutsche Glasfaser und der Gemeinde Everswinkel

Über Deutsche Glasfaser

Die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser mit Hauptsitz in Borken (NRW) plant, baut und betreibt anbieteroffene Glasfaser-Direktanschlüsse für Privathaushalte und Unternehmen. Sie engagiert sich bundesweit privatwirtschaftlich für die Breitbandversorgung ländlicher Regionen. Mit innovativen Planungs- und Bauverfahren realisiert Deutsche Glasfaser in enger Kooperation mit den Kommunen FTTH-Netzanschlüsse schnell und kosteneffizient – auch im Rahmen bestehender Förderprogramme für den flächendeckenden Breitbandausbau. Ursprünglich von der Investmentgesellschaft Reggeborgh gegründet, agiert die Unternehmensgruppe seit Mitte 2015 unter mehrheitlicher Beteiligung des Investors KKR. Seit 2018 ist Deutsche Glasfaser als FTTH-Anbieter mit den meisten Vertragskunden marktführend in Deutschland. Für den aktuellen Ausbauplan von einer Million Anschlüssen stehen rund 1,5 Milliarden Euro Kapital bereit. www.deutsche-glasfaser.de
Textgröße: -A+
 

Everswinkel für...