Sie befinden sich hier: Startseite

Biomüllqualität lässt weiter nach

Der Biomüll im Kreis Warendorf hat bei der Beurteilung durch das Kompostwerk in Ennigerloh für das Kalenderjahr 2018 keine „gute Note“ bekommen.

Die schlechte Qualität des Biomülls kommt daher, dass im Biomüll immer mehr Störstoffe enthalten sind, die dort nicht hingehören, wie zum Beispiel Kunststofftüten, Pflanzenumtöpfe, Kronkorken, Verpackungsmaterialien mit Speiseresten etc.

Hier ein paar wesentliche Tipps zum Umgang mit der Biotonne: Legen Sie 1 oder 2 Bögen Zeitungs-papier in die Biotonne, bevor sie befüllt wird. So vermeiden Sie Anhaftungen am Tonnenboden. Werfen Sie keine Müllbeutel aus Plastik in die Biomülltonne. Eine sinnvolle Alternative zur Sammlung des Bioabfalls im Haushalt per Kunststoffbeutel ist es, vor der Zuführung in den Bioabfallbehälter deren Inhalt ohne den Beutel dort zu entsorgen, der Kunststoffbeutel sollte danach der Restmülltonne zugeführt werden. Eine andere Alternative, die Bioabfälle sinnvoll zu entsorgen, ist diese in Zeitungspapier oder Papiertüten zu geben, bevor sie in die Biotonne eingefüllt werden. Entfernen Sie auf jeden Fall Verpackungen aus Plastik, Aluminium und Glas.

Nachstehend noch einmal eine Übersicht über Stoffe, die in die Biotonne gehören:

  • Eierschalen, Obst- und Gemüseabfall (auch Bananenschalen und Zitrusfrüchte)
  • Kaffeesatz, Teereste, Kaffeefilter, Teebeutel
  • Speisereste (roh, gekocht, verdorben)
  • mit Papiertuch aufgenommenes Fett oder Speiseöl, feste Fette (z.B. Frittierfett)
  • verdorbene Milchprodukte (ohne Becher); Fleischreste, Knochen und Fischgräten
  • Stroh, Wolle, Haare, Federn, Kleintiermist (nicht chemisch behandelt oder aus Kunststoff)
  • Sägemehl und Sägespäne (nur von unbehandeltem Holz)
  • Topf- und Schnittblumen, Wurzelballen ggf. mit Erde (ohne Topf)
  • Gras- und Rasenschnitt, Laub
  • Baum-, Strauch- und Heckenschnitt
  • Wild- und Unkräuter
  • erkrankte Pflanzen und Pflanzenteile (z.B. mit Mehltau, jedoch auch hier ohne Topf)

Beinahe 40 % des Hausmülls sind kompostierbar. Alle diese Abfälle, die Sie in der obigen Liste aufgeführt finden, haben nichts im Restmüll, unseren Wäldern oder Gräben zu suchen.

Deshalb appelliert die Gemeindeverwaltung Everswinkel an alle Bürgerinnen und Bürger bei der Befüllung der Biotonne sensibel zu sein.

Die Gemeindeverwaltung möchte die Bürgerinnen und Bürger an dieser Stelle darauf hinweisen der Abfallberatung zu folgen, um auszuschließen, dass auf Dauer wegen Fehlfüllungen die Müllgebühren weiter steigen müssen. Im Jahr 2019 werden Stichproben während der Biomüllabfuhr vorgenommen. Sollten hierbei fehlbefüllte Mülltonnen gefunden werden, werden diese nicht mit abgefahren, es wird dann erforderlich sein, den Bioabfall nachzusortieren. Bei Fragen zur korrekten Befüllung von Müllgefäßen melden Sie sich gerne bei Herrn Ingo Wißmann unter der Tel.-Nr. 88-207.

Brandschaden auf der Freckenhorster Straße
Textgröße: -A+
 

Everswinkel für...