Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Naturschutzgebiete

Sieben Gebiete zum Schutz der Natur

Grüne freie Wiesenfläche

Naturschutzgebiet Angelniederung

Im Ortsteil Alverskirchen zwischen einem Altarm der Angel und der neuen Angel liegt das Naturschutzgebiet „Angelniederung“. Dieses Feuchtwiesengebiet ist voller seltener Tier- und Pflanzenarten und darum auch – im Gegensatz zu allen anderen Naturschutzgebieten in Everswinkel – nicht zugänglich.


Naturschutzgebiet Dorffeld

Zu den schönsten Naturschutzgebieten der Region überhaupt zählt das „Dorffeld“ im Ortsteil Alverskirchen. Viele „Pättkes“ und Wirtschaftswege führen durch das Naturschutzgebiet „Dorffeld“, sodass hier die Münsterländer Parklandschaft mit ihrer kleinteiligen Struktur, ihren Kopfweiden, dichten Wallhecken und uralten Eichen bei einem Spaziergang oder einer Radtour besonders gut erlebbar wird.


Naturschutzgebiet Angelniederung westlich der K 33

Ebenfalls im Ortsteil Alverskirchen liegt das Naturschutzgebiet „Angelniederung westlich der K 33“, das sich bis zur Stadtgrenze von Münster hinzieht. Nachdem hier ein Teil der Angel renaturiert wurde, sollen dieser naturnahe Flussabschnitt und die angrenzende Auenlandschaft sich nun natürlich weiterentwickeln können.


Naturschutzgebiete Heidbusch und Wartenhorster Sundern

Im Norden des Gemeindegebietes an der Grenze zu Telgte liegt das Waldgebiet „Heidbusch“ mit seinem naturnahen Stieleichen-Hainbuchenwald. Einen naturnahen Bestand mit Stieleichen, Hainbuchen und Waldmeister findet man auch im „Wartenhorster Sundern“ östlich der Straße nach Hoetmar, wo auch noch eine 10 ha große Naturwaldzelle zu finden ist. Beide Naturschutzgebiete sind als besonders schützenswert im Sinne der EU-Vogelschutzrichtlinie ausgewiesen.


Naturschutzgebiet Waldgebiet Kettelerhorst

Das gleiche gilt für das „Waldgebiet Kettelerhorst“ mit seiner Graureiherkolonie am südöstlichen Rand der Gemeinde Everswinkel. Naturschutzgebiete sind nicht unbedingt identisch mit Stadt- oder Gemeindegrenzen: Ein Teil des „Waldgebietes Kettelerhorst“ liegt auf dem Gebiet der Städte Sendenhorst und Warendorf.


Naturschutzgebiet Mussenbachaue

Auch das Naturschutzgebiet „Mussenbachaue“ im Osten der Gemeinde Everswinkel an der Grenze zu Warendorf liegt natürlich nicht ausschließlich im Gemeindegebiet, da hier die gesamte Aue eines Fließgewässers geschützt wird. Der Mussenbach ist ein teilweise völlig natürlich entwickelter Tieflandbach, dessen Ufer von ebenfalls völlig natürlichen Feuchtwäldern begleitet wird, - und damit schon etwas Besonderes.

Auf einen Blick

Naturschutzgebiete:

  • Angelniederung
  • Dorfffeld
  • Angelniederung westlich der K 33
  • Heidbusch
  • Wartenhorster Sundern
  • Waldgebiet Kettelerhorst
  • Mussenbachaue

Anschrift

Gemeinde Everswinkel
Bürgermeister
Sebastian Seidel
Am Magnusplatz 30
48351 Everswinkel

Kontakt

Telefon: 02582 88-0
Telefax: 02582 88-511
gemeinde@everswinkel.de
info@everswinkel.de-mail.de
Kontaktformular

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen